Mit dem DEGENER 360° simdrive können Fahrschüler erste Fahrversuche statt im Fahrzeug direkt in Ihrer Fahrschule absolvieren! Nehmen Sie besonders unsicheren Fahrschülern die Angst und gewöhnen Sie die unerfahrenen Kandidaten vorab in Ruhe einmal an das Cockpit, die Sitzposition und die Pedale eines Pkw. Im Schonraum. In Ihrer Fahrschule.

Das System ist so konzipiert, dass Fahranfänger nach kurzer Einweisung praktisch selbständig – in 45-Minuten-Abschnitten – an dem Gerät üben können: Computergesteuerte Anweisungen leiten die Übungen an, während das Verhalten des Schülers direkt vom System überwacht und kommentiert wird. Fehlerhafte Aktionen werden umgehend berichtigt. Das beruhigt den Fahrschüler und nimmt dem Fahrlehrer den Stress (und die Sorge ums Fahrzeug): Der Simulator wiederholt alles geduldig, bis die Übungen sitzen. Ganz entspannt können grundlegende Routinen für die Fahrzeugbedienung geübt werden. Das spart Zeit und Aufregung im Fahrschulwagen – und erspart allen unnötige Gefahren im Straßenverkehr.

Das Lern-Umfeld

Griffiges Lenkrad, echter Autositz, das Cockpit einem Pkw nachempfunden, Lenkrad und Sitzfläche geben spürbares Feedback. Drei große Bildschirme simulieren eindrucksvoll die Sicht aus dem Auto nach vorn und zur Seite – inklusive Außen- und Innen-Rückspiegel. Ein zusätzlicher Monitor simuliert das Sichtfeld beim Rückwärtsfahren. Sensoren überwachen die Aktivitäten der Fahrschüler, das System überprüft den jeweiligen Lern- und Leistungsstand.

Die Übungen

Eine neutrale Stimme aus dem Hintergrund gibt leicht verständliche Anweisungen zu den Übungen in unterschiedlichen Aufbau- und Schwierigkeitsstufen: Zur Auswahl stehen vier Module mit jeweils zwei Übungseinheiten, die wiederum in unterschiedliche Lektionen aufgeteilt sind. Das System
begleitet den Lernfortschritt und erleichtert unsicheren Schülern die Ausbildung: Von den einfachen Grundfertigkeiten bis zu den Stadtfahrten für Fortgeschrittene.

Ein Beispiel

Als Beispiel ein Blick auf eine zentrale Übung für Anfänger: Das Zusammenspiel von Kupplungs- und Gaspedal beim Anfahren. Dabei gibt es oft hartnäckige Koordinationsschwierigkeiten, die nur mit Geduld überwunden werden können. Hier macht sich die Vierte Dimension des Gerätes bemerkbar: Ein Körperschalllautsprecher unter dem Sitz überträgt gezielt Vibrationen unterschiedlicher Frequenzen, wodurch der Schleifpunkt der Kupplung regelrecht „erfühlbar“ wird. Das ist wichtig für die spätere Praxis im Fahrschulauto.